Die Zertifkate – CBPP® und CBPA®

CBPP® (Certified Business Process Professional) und CBPA® (Certified Business Process Associate)

Das CBPP® (Certified Business Process Professional) und das CBPA® (Certified Business Process Associate) sind Bestandteil eines internationalen Zertifizierungsprogramms für Prozessmanagement-Experten. Zum Erhalt des Zertifikates müssen zwei Schritte absolviert werden:

  1. Nachweis der geforderten Praxis (s. Anmeldung zur Zertifizierung)
  2. Bestehen einer schriftlichen Prüfung


Zur Zielgruppe gehören Prozessmanagement-Praktiker mit mehrjähriger Berufserfahrung, die Ihre Prozessmanagement-Erfahrung und -Kenntnisse durch ein international anerkanntes Zertifikat bescheinigen möchten. Erfolgreiche Absolventen dürfen den Titel CBPP® bzw. CBPA® tragen.

Für das CBPP und CBPA werden umfassende Kenntnisse in allen neun Wissensfeldern des BPM CBOK® sowie praxisbezogene Erfahrungen im BPM verlangt:

  • Business Process Management
  • Prozessmodellierung
  • Prozessanalyse
  • Prozessdesign
  • Prozessleistungsmessung
  • Prozesstransformation
  • Prozessmanagement-Organisation
  • Unternehmensprozessmanagement
  • Prozessmanagement-Technologien


Das Zertifikat gilt für eine Dauer von drei Jahren nach der ersten Prüfung. Es wird um weitere drei Jahre verlängert, wenn die zertifizierte Person mindestens 60 Stunden Weiterbildung im Bereich BPM für die vergangenen drei Jahre nachweist. Im anderen Fall ist die Zertifizierungsprüfung zu wiederholen.

Zulassungsbedingungen CBPP®

Das CBPP-Examen setzt keine spezifische Ausbildung voraus. Die Anforderung an die Praxis-Erfahrung und an die Breite und Tiefe des BPM-Wissens bedingen aber eine mehrjährige nachzuweisende Auseinandersetzung mit den Themengebieten des Prozessmanagements.

Bewerber für das Zertifikat müssen vier Jahre (bzw. 5.000 Stunden Berufserfahrung) nachweisen, in denen sie Aufgaben erledigt haben, die mit dem BPM in Zusammenhang stehen. 2.500 berufspraktische Stunden sind zwingend erforderlich, die übrigen 2.500 Stunden können auch durch den Nachweis von folgenden Abschlüssen ersetzt werden:

Aus- und Weiterbildung:

  • Ausbildung (Abschlüsse)
    – 500 Stunden für eine abgeschlossene Berufsausbildung – 1.000 Stunden für einen Bachelor in einem relevanten Fachgebiet
    – 1.500 Stunden für einen Master in einem relevanten Fachgebiet
    – 1.500 Stunden für Diplom in einem relevanten Fachgebiet
  • Fortbildung
    – 750 Stunden für Fachprüfungen im Bereich Organisation
    – 750 Stunden für Diplom der Fachrichtung Organisation
    – 500 Stunden für die erfolgreiche Teilnahme an einem Fortbildungsprogramm, das von Bildungsträgern durchgeführt wurde, die von EABPM/ABPMP akkreditiert worden sind. Für die Übergangszeit entscheiden die jeweiligen Zertifizierungsstellen über die Anrechenbarkeit sonstiger Fortbildungsmaßnahmen


Verwandte Zertifizierungen:

500 Stunden für jede individuelle Zertifizierung aus einem angrenzenden Fachgebiet wie zum Beispiel PMP®, CBIP, GPM® je Level, IPMA je Level
Bei der Anmeldung zur Zertifizierung erhalten die Bewerber ein Formular (CBPP-Praxisnachweis), in dem sie die Erfüllung der Anforderungen für die Zulassung zur Zertifizierung nachweisen.

Zulassungsbedingungen CBPA®

Die Zertifizierung zum CBPA® setzt keine spezifische Aus- oder Weiterbildung voraus.

Schwerpunkte der Zertifizierung sind der Nachweis fundierter Kenntnisse sowie beruflicher Erfahrung im Themengebiet des Prozessmanagements. Die Anforderung an die Praxiserfahrung und an das Prozessmanagement-Wissen erfordert eine mindestens einjährige Auseinandersetzung mit dem Themengebiet des Prozessmanagements, also nachgewiesene Berufserfahrung.

Ausbildung – Abschlüsse:

  • 500 Stunden für eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen oder verwandten Lehrberuf
  • 1.000 Stunden für einen Bachelor in einem relevanten Fachgebiet
  • 1.000 Stunden für einen Master in einem relevanten Fachgebiet
  • 1.500 Stunden für ein Hochschul- oder Fachhochschuldiplom in einem relevanten Fachgebiet


Weiterbildung – Abschlüsse:

  • 750 Stunden für einen Fachausweis oder ein Diplom im Bereich Organisation
  • 200 Stunden für die erfolgreiche Teilnahme an einem mindestens dreitägigen Fortbildungsprogramm in einem relevanten Fachgebiet


Verwandte Zertifizierungen:

  • 500 Stunden für jede individuelle Zertifizierung aus einem angrenzenden Fachgebiet wie beispielsweise CBIP, IPMA (je Level) oder PMP®
  • Bei der Anmeldung zur Zertifizierung erhalten die Bewerber ein Formular (CBPA-Praxisnachweis), in dem sie die Erfüllung der Anforderungen für die Zulassung zur Zertifizierung nachweisen.

Das Zertifikat ist 3 Jahre gültig. Durch regelmäßige Rezertifizierung wird der hohe Qualitätsanspruch aufrechterhalten; dazu muss keine erneute Prüfung abgelegt, sondern ein gewisses Maß an Weiterbildung und beruflicher Praxis nachgewiesen werden.

Mehr zu diesem Thema