Home gfo veranstaltet gfo Regionalmeeting Köln - 'Lean Management trifft auf New Work' NEU 3.9.20

Wann: 20. September 2003, 18.00-22.00 Uhr

Wo: sipgate GmbH
Gladbacher Str. 74 (Parkplatz: Plockstraße 14)
40219 Düsseldorf

Preis: kostenlos

Eine Veranstaltung der Regionalgruppe: Köln/Bonn

gfo Regionalmeeting Köln - 'Lean Management trifft auf New Work' NEU 3.9.20

Wann: 20. September 2003, 18.00-22.00 Uhr

Wo: sipgate GmbH
Gladbacher Str. 74 (Parkplatz: Plockstraße 14)
40219 Düsseldorf

Preis: kostenlos

gfo Regionalmeeting Köln - 'Lean Management trifft auf New Work' NEU 3.9.20

Wann: 20. September 2003, 18.00-22.00 Uhr

Wo: sipgate GmbH
Gladbacher Str. 74 (Parkplatz: Plockstraße 14)
40219 Düsseldorf

Preis: kostenlos

Du bist Teil der Veränderung, die deine Organisation (in turbulenten Zeiten) braucht

AKTUELL:  Wir verschieben die Veranstaltung auf voraussichtlich 3.9.20. 

 

Lean Management trifft auf New Work

In Kooperation mit dem LeanStammtisch Düsseldorf (https://leanbase.de/stammtisch/duesseldorf ) lädt die gfo Regionalgruppe Köln-Bonn zu einem spannenden Abend ein: 

Mit Hilfe einer visuellen Transformationslandkarte den eigenen und den Unternehmensstandort bestimmen und Handlungsbedarf ableiten. Franziska Gütle stellt uns ihre Forschungsarbeit „Lean Management trifft auf New Work“ vor und stellt sich unseren Fragen. Den passenden räumlichen und kulinarischen Rahmen stellt uns die Firma Sipgate GmbH zur Verfügung. 

 

Die Referentin:

Franziska Gütle hat Wirtschaftsingenieurwesen und Lean Operations Management studiert und beschäftigt sich mit digitaler Transformation, Organisationsentwicklung und Lean & Agile Thinking. Sie ist der Meinung, dass sich Arbeit im digitalen Zeitalter verändern muss und hat deshalb ein Forschungsprojekt aufgesetzt, welches sich damit beschäftigt, wie Unternehmen im digitalen Zeitalter bestehen und sich weiterentwickeln können.

 

Das Projekt:

Gibt es die eine „richtige Organisationsform“ bzw. die „richtige Unternehmensstrategie“, um in unruhigen Zeiten erfolgreich bestehen zu können? Über 60 Unternehmen aus der Lean bzw. New Work Szene hat sie dazu befragt. Einige Firmen setzen auf vermehrte Selbstorganisation ihrer Mitarbeiter, auf kleine, wendige Teams, andere auf noch mehr Kennzahlen und großangelegte Effizienzprogramme. 

Um sich weiterentwickeln zu können, müssen Organisationen aber erst einmal wissen, wo sie heute stehen. „Wenn ich Mitarbeiter frage, wie ihre Organisation tickt, dann bekomme ich zig unterschiedliche Antworten, die nicht wirklich greifbar sind. Auch Fragen über Kultur und Unternehmenswerte sind kaum eindeutig zu beantworten. Also habe ich versucht, in irgendeiner Form Modelle zur Einordnung zu finden“, erklärt Franziska Gütle.

Sie kombinierte das 7S Modell nach Peters/Watermann, das Spiral Dynamics Model nach Beck/Cowan sowie das Cynfin Framework und hat eine Art visuelle Transformations-Landkarte erschaffen, die es Unternehmen und ihren Mitarbeitern ermöglicht, eine Standortbestimmung vorzunehmen und daraus nächste Schritte für ihre Entwicklung abzuleiten.

Wenn ein Unternehmen heute sehr hierarchisch geprägt ist, dann ist es sehr schwer, morgen auf Selbstorganisation umzustellen. Letzteres setzt eine evolutionäre Entwicklung der Mitarbeiter voraus, die Zeit braucht. „Bis hin zur Selbstorganisation braucht es verschiedene Evolutionsschritte, die nicht übersprungen werden können.“

Auf dem LeanStammtisch stellt Franziska Gütle die eingesetzten Modelle vor und präsentiert uns die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit auf der Unternehmens-Transformations-Landkarte. Anhand der eingesetzten Frameworks zeigt sie uns, wie wir uns selbst reflektieren und uns somit darüber klar werden können, wo wir heute stehen und wohin wir uns selbst (mit unserer Organisation oder ohne) in Zukunft entwickeln wollen.

„Das Zeitalter der Digitalisierung ist ein sehr individuelles Zeitalter. Jede Organisation muss für sich selbst die passenden, neuen Geschäftsmodelle finden und auch den Weg dorthin muss sie selbst beschreiten. Aber immer beginnt die Veränderung mit einer Art Reise zu dir selbst. Wenn du mit dir im Reinen bist und für eine Idee brennst, kannst du andere anstecken. Dann ist es auch egal, wie die ersten Veränderungen aussehen. Du inspirierst andere Menschen und alles andere entwickelt sich darauf aufbauend.“

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Im Sommer 2020 wird Franziska Gütle die ausführliche, schriftliche Version ihrer Forschungsarbeit veröffentlichen. Einen ersten Überblick über teilnehmende Unternehmen, sowie über die bis dato wichtigsten Erkenntnisse hat Franziska Gütle in diesem Video https://thinkdifferent.news/2019/10/03/status-quo-zu-forschungsprojekt-lean-management-trifft-auf-new-work/ bzw. in diesem Interview mit ihr: https://leanbase.de/publishing/janinefragtnach/janinefragtnach-bei-franziska-gutle

 

Geplanter Ablauf:

18:00 Uhr Snacks & Drinks & Sipgate Sightseeing
19:00 Uhr Begrüßung, Vortrag Franziska Gütle
20:00 Uhr Diskussion mit Franziska Gütle, Moderation Janine Kreienbrink
20:30 Uhr More Snacks, more Drinks
22:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 Wir freuen uns auf einen tollen Abend!