Home gfo veröffentlicht Kurzbericht gfo CoP Agile Organisationen: Fallstudienworkshop Selbstorganisation 7.2.2020

Kurzbericht gfo CoP Agile Organisationen: Fallstudienworkshop Selbstorganisation 7.2.2020

Kurzbericht gfo CoP Agile Organisationen: Fallstudienworkshop Selbstorganisation 7.2.2020

Beitrag vom 07. Februar 2020
Kurzberichte zu gfo Veranstaltungen

CoP Agile Organisationen: Fallstudienworkshop Selbstorganisation

Aus der Praxis wissen wir, dass ein Ziel wie „Agile Zusammenarbeit“ leicht formuliert ist, da die damit verbundenen Vorteile in einer VUCA-Welt auf der Hand liegen. Gleichwohl ist festzustellen, dass die heutigen Formen der Zusammenarbeit und die ihnen zu Grunde liegenden Denk- und Verhaltensweisen in vielen Unternehmen und Branchen noch immer klassisch hierarchisch geprägt sind, was einen produktiven Umgang mit Veränderungen deutlich erschwert. Die entscheidende Herausforderung in Change-Projekten besteht also darin, einerseits Kopf und Herz für mehr Agilität und Selbstorganisation zu gewinnen und andererseits einen Rahmen zu schaffen, der selbstorganisiertes und agiles Arbeiten nachhaltig ermöglicht. Darum ging es im Fallstudienworkshop Selbstorganisation der CoP Agile Organisationen am 7. Februar 2020.

Nach einem Impulsvortrag über die verschiedenen Varianten der Selbstorganisation in Unternehmen durch Prof. Dr. Andreas Aulinger zeigten Heike Schröder (Inhaberin von Sinn+Wandel) und Dr. Volker Naumann (Lean Architekt DB Netz AG) eine reale Fallstudie der Deutschen Bahn zu einen Lean-Transformationsprozess, der perspektivisch auf die Erreichung von Exzellenz in bestimmten Geschäftsprozessen ausgerichtet war. Der Kern der Transformation bestand darin, ein Mindset für agile und selbstorganisierte Formen der Zusammenarbeit zu etablieren.

In Kleingruppen wurden anschließend auf der Basis dieses Falls Lösungsideen für die Zukunft eigener Projekte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeitet, präsentiert und gemeinsam reflektiert. Das beiliegende Fotoprotokoll dokumentiert den Verlauf des Fallstudienworkshops und die zahlreichen dabei entstandenen Ergebnisse.

Zwischendrin, beim Lunch und danach gab es wie immer genügend Zeit zum Austausch und Netzwerken.

 

Bild 1
Bild 2a
Bild 3
Bild 5
Bild 6
Bild 7