Home gfo veröffentlicht Bericht vom Pionierlabor des ISB 24./25.01.20

Bericht vom Pionierlabor des ISB 24./25.01.20

Bericht vom Pionierlabor des ISB 24./25.01.20

Beitrag vom 11. Februar 2020
Veranstaltungen unserer Kooperationspartner

Organisation macht glücklich

Ein PionierLabor ist der geeignete Rahmen, um eine mutige These in die Diskussion zu einzubringen. Gedacht, getan! Und so stand beim 3. PionierLabor des isb – Institut für Systemische Beratung – in Wiesloch der Präsident der gfo, Dr. Rudolf Lütke Schwienhorst, dieses Mal mit einem Workshop zum Thema „Organisation macht glücklich“ auf der Bühne (https://www.isb-w.eu/de/entwickeln/isb_pionierlabor.php ). Die Hypothese passte perfekt zu einer Veranstaltung, für die Thorsten Veith, Laura Sobez und Jutta Werbelow von unserem Netzwerkpartner isb das Motto „Organisation und humanes Wirtschaften“ gewählt hatten.

Jeder Mensch, der schon einmal beim Arzt, in der Autowerkstatt oder bei einer Bank in einer endlosen Warteschleife gelandet ist, weiß, wie unglücklich schlecht organisierte Prozesse jedeN von uns machen können. Aber erst seit der Glücksforscher Csikszentmihalyi den Flow als das Glückserlebnis in der Arbeitswelt entdeckt hat, ist gut belegt, dass gut organisierte Prozesse Menschen in Organisationen glücklich machen.

In dem Workshop konnten die Teilnehmer dann erfahren und an eigenen Beispielen nacherleben, dass auch andere Faktoren des Glückserlebens wie Sinnhaftigkeit, Zielerreichung und Teilhabe an der Gemeinschaft eine enge Verknüpfung zu guter Organisation nachweisen können.

Wenn man dann noch bedenkt, dass auch die klassischen „Glücksfaktoren“ von Ruhm, Macht und Geld stets an die Voraussetzung geknüpft sind, dass sie auf wohlorganisierte Gemeinschaften treffen, dann sind auch die Skeptiker zu überzeugen, dass Organisation nicht eine ziemlich verstaubte Sache aus der hinteren Ecke einer Hängeregistratur ist, sondern eine sehr lebendige und quirlige Voraussetzung für unser aller Glück.

Damit tragen die Profis, die die Organisationen gestalten und die Führungskräfte bei dieser glücksbringenden Aufgabe unterstützen, eine große Mitverantwortung für das Glück ihrer Kolleg:innen und vieler Menschen, die mit ihrer Organisation verbunden sind. Good Luck!