Home News & Veröffentlichungen 22. Business Forum Qualität

22. Business Forum Qualität

22. Business Forum Qualität

Beitrag vom 30. Juli 2018

»Vom ›Smart Device‹ bis zum ›Digital Twin‹ − Qualitätsmanagement verbindet physische und virtuelle Welt«

Hochkarätige Referenten von Unternehmen wie Siemens AG, Hella GmbH & Co. KGaA, Ericsson Eurolab GmbH, Microsoft Deutschland GmbH und Henkel AG & Co. KGaA werden im Rahmen interaktiver Sessions anwendungsnah anhand konkreter Umsetzungsbeispiele Trends und Best Practices rund um den Digitalen Zwilling vorstellen. In der 22. Auflage des »Business Forum Qualität« am 11. und 12. September 2018 stellen das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen die neuen Potenziale der Digitalisierung für das Qualitätsmanagement zur Diskussion.

Die Vortragsthemen des diesjährigen BFQ umfassen Trends wie die neue Mobilfunktechnologie 5G, die am Fraunhofer IPT in einem funktionsfähigen Testbed bereits zusammen mit Industriepartnern erprobt wird, den Einsatz von Smart Devices, Tools und Methodiken zur Qualitätsplanung, -sicherung und -vorhersage, Big Data Analytics und Machine Learning im industriellen Einsatz sowie den Nutzen des Digitalen Zwillings entlang des gesamten Produktlebenszyklus.  

Im Mittelpunkt des Business Forum Qualität stehen wie immer der persönliche Austausch und die Diskussion zwischen Referenten, Teilnehmern und Wissenschaftlern. Die Veranstaltung beleuchtet die gesamte industrielle Wertschöpfungskette und wendet sich damit an Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Produktion, Einkauf, Controlling, Strategieentwicklung und Qualitätsmanagement.

Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich hier an.

 

Preis: 585 € bis 31.07.2018 und 685 € bis 11.09.2018

(gfo-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 50 € auf die Hauptveranstaltung unter Angabe des Codes „BFQAachen2018“.)

 

Wann: 11. September 2018 bis 12. September 2018

Wo: INC Invention Center auf dem RWTH Aachen Campus

Campus-Boulevard 30 52074 Aachen

 

© Fraunhofer IPT