Die Zertifizierung zum CBPA® setzt keine spezifische Aus- oder Weiterbildung voraus.

Schwerpunkte der Zertifizierung sind der Nachweis fundierter Kenntnisse sowie beruflicher Erfahrung im Themengebiet des Prozessmanagements. Die Anforderung an die Praxiserfahrung und an das Prozessmanagement-Wissen erfordert eine mindestens einjährige Auseinandersetzung mit dem Themengebiet des Prozessmanagements, also nachgewiesene Berufserfahrung.

Ausbildung – Abschlüsse:

  • 500 Stunden für eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen oder verwandten Lehrberuf
  • 1.000 Stunden für einen Bachelor in einem relevanten Fachgebiet
  • 1.000 Stunden für einen Master in einem relevanten Fachgebiet
  • 1.500 Stunden für ein Hochschul- oder Fachhochschuldiplom in einem relevanten Fachgebiet

Weiterbildung – Abschlüsse:

  • 750 Stunden für einen Fachausweis oder ein Diplom im Bereich Organisation
  • 200 Stunden für die erfolgreiche Teilnahme an einem mindestens dreitägigen Fortbildungsprogramm in einem relevanten Fachgebiet

Verwandte Zertifizierungen:

  • 500 Stunden für jede individuelle Zertifizierung aus einem angrenzenden Fachgebiet wie beispielsweise CBIP, IPMA (je Level) oder PMP®

Bei der Anmeldung zur Zertifizierung erhalten die Bewerber ein Formular (CBPA-Praxisnachweis), in dem sie die Erfüllung der Anforderungen für die Zulassung zur Zertifizierung nachweisen.

Das Zertifikat ist 3 Jahre gültig. Durch regelmäßige Rezertifizierung wird der hohe Qualitätsanspruch aufrechterhalten; dazu muss keine erneute Prüfung abgelegt, sondern ein gewisses Maß an Weiterbildung und beruflicher Praxis nachgewiesen werden.